Mitarbeiter:innen arbeiten in der Fertigung von WILD

Smarte Zusammenarbeit in der Cloud

In der Medizinbranche werden höchste Qualitätsstandards vorausgesetzt, damit die Produkte im Praxiseinsatz einwandfrei funktionieren. Ob bei OP-Equipment, Dialysesystemen oder in der Medizinrobotik – zuverlässige, hochqualitative und innovative Auftragsentwickler sind gefragt, die gemeinsam mit ihren Geschäftspartnern standortübergreifende Qualitätsprozesse abbilden. Die enge Vernetzung mit Lieferanten im Liefernetz und die Entwicklung dieser verlangen dann vor allem eines: adäquate digitale Werkzeuge.

Als hochspezialisierter Allrounder hat sich die WILD Gruppe mit Hauptsitz in Österreich in unterschiedlichen Zukunftsmärkten umfangreiches Know-how aufgebaut – mit der Mission, sich gemeinsam mit den Kunden weiterzuentwickeln. Für die Kunden ist WILD ein vertrauensvoller Technologiepartner, unter anderem in den Branchen Medizintechnik, optische Technologien und Industrietechnik. Das Unternehmen entwickelt und realisiert hochwertige Produkte ausschließlich im Kundenauftrag und gewährleistet für alle Aufträge stabile Prozesse während des gesamten Produktlebenszyklus. Dabei muss ein besonderes Augenmerk auf dem Qualitätsmanagement liegen, damit die hohen Anforderungen der Normen und Kunden erfüllt werden können.

Gute Zusammenarbeit – gute Qualität

Die gute Zusammenarbeit mit den eigenen Kunden ist für WILD als Entwicklungsexperte und Auftragsfertiger entscheidend. Um für die eigenen Aufträge exzellente Qualität zu garantieren, bedarf es allerdings auch reibungsloser Vorarbeit.  Als Technologiepartner renommierter Hersteller hat WILD daher nicht nur besonders hohe Ansprüche an die Mitarbeiter:innen, sondern auch in Bezug auf die Qualität der Lieferanten. Um die Zusammenarbeit mit ihnen und daraus resultierend die Produktqualität stetig zu verbessern, sind smarte Lösungen gefragt. Vernetzung lautet hier das Gebot der Stunde: Die WILD Gruppe setzt seit einigen Monaten auf die cloudbasierte Plattform von Babtec, den BabtecQube. Mit ihr können Qualitätsaufgaben über die Unternehmensgrenzen hinweg digitalisiert und gemeinsam mit den Geschäftspartnern bearbeitet werden. Die Ergebnisse sprechen bereits jetzt für sich: Bisher konnten 20 Lieferanten sowie die drei Standorte in Österreich und einer in Trnava (SK) eingebunden werden. Seitdem sind Tempo sowie Effizienz im Reklamationsprozess deutlich gestiegen, die Qualität wird durch gezielte Maßnahmen langfristig verbessert und der Austausch zu Qualitätsthemen gestaltet sich grundsätzlich offener.

Per Knopfdruck legt man nun eine Reklamation oder Abweichung über den bewährten 8D-Report an und teilt alle relevanten Daten mit den Lieferanten. Regelmäßige Statusmeldungen informieren in Folge, ob ein Lieferant die Reklamation erhalten und bereits mit der Bearbeitung begonnen hat. Alle Beteiligten arbeiten in einem digitalen Dokument – Daten werden schnell und übersichtlich ausgetauscht, ohne eine unüberschaubare Flut an E-Mails zu erzeugen. Auch Kommentar- und Feedback-Funktionen sowie eine lückenlose Historie unterstützen die Kommunikation und stärken die Zusammenarbeit. Ebenso wie die Tatsache, dass die Software die richtigen Personen miteinander vernetzt und der Fokus stets auf den wichtigen Dingen liegt: der guten Qualität und der schnellen Bearbeitung.

Die Reklamationsbearbeitung im BabtecQube
Die Reklamationsbearbeitung im BabtecQube

Lieferanten mit auf den Weg in die Zukunft nehmen

Ein weiterer Vorteil: Durch die cloudbasierte Lösung lässt sich die Vernetzung mit den Lieferanten sehr schnell und unkompliziert realisieren. Nach einer E-Maileinladung und der Registrierung sind sie nach wenigen Klicks automatisch mit WILD verbunden und erhalten einen abgesicherten Zugriff auf einen Teil der Qualitätsprozesse, ohne dass sie die Standardsoftware BabtecQ selbst bei sich installieren oder andere Voraussetzungen mitbringen müssen.

Ob ein Problem direkt in der Fertigung analysiert wird oder bei einem Meeting – die Beteiligten können die Daten ortsunabhängig und in Echtzeit über die Cloud bearbeiten, sowohl am PC als auch am Tablet oder Smartphone. Die Weiterentwicklung der eigenen Lieferanten ist eine Stärke von WILD; das Unternehmen hat hier viel investiert und gibt ganz klar einen Kurs vor, von dem letztlich der Kunde profitiert. Er ist von Abweichungen im besten Fall nicht betroffen, weil schnell in der Lieferkette reagiert wird und so zugesagte Liefertermine trotz Schwierigkeiten eingehalten werden.

Der Einsatz von BabtecQube soll aber nicht nur für die Beseitigung von Missständen und Fehlern sorgen. Durch die gezielte Kommunikation werden Unstimmigkeiten beseitigt, bevor sie überhaupt zu einem Problem werden und Mehrkosten sowie -aufwand erzeugen. WILD will aus diesen Gründen in den kommenden Monaten weitere Partner in das System holen, um sich auch über andere Themen wie z.B. Rückfragen bei Erstmusterprüfung oder qualitätsrelevante Merkmale auszutauschen. So will das Unternehmen nach und nach das Qualitätsmanagement gemeinsam mit den Geschäftspartnern weiterentwickeln, damit es den hohen Ansprüchen der Kunden und Normen gerecht werden kann.

Emmerich Kriegl

Emmerich Kriegl

Emmerich Kriegl arbeitet als Head of Quality Management bei der WILD GmbH. Die WILD Gruppe mit Hauptsitz in Österreich hat sich als hochspezialisierter Allrounder in unterschiedlichen Zukunftsmärkten umfangreiches Know-how aufgebaut und ist für Kunden ein vertrauensvoller Technologiepartner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebte Artikel

BabtecQube für ein modernes Qualitätsmanagement an verschiedenen Endgeräten

Reklamationen bearbeiten mit dem BabtecQube.

Vernetze dich jetzt mit deinen Kunden und Lieferanten über den BabtecQube, um zusammen an Qualitätsprozessen zu arbeiten.

Über Babtec

Zwei Mitarbeiter arbeiten gemeinsam in einem Qualitätsmanagementsystem

Unsere Kernkompetenz: innovative Software für Qualität. Mit der intuitiven Bedienung, der modernen Technologie und der Zukunftssicherheit unserer QM-Lösungen ermöglichen wir professionelles, digitalisiertes Qualitätsmanagement.

Weitere Artikel

Navigationsgerät im Auto, das den Weg zur Qualität weist
Qualitätsmanagement
Maren Behrendt

Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung – Was ist der Unterschied?

Qualität managen und sichern – klingt beides wichtig. Ist es auch. Aber was genau ist der Unterschied zwischen beiden Aufgabenfeldern und in welchem Verhältnis stehen sie zueinander? Häufig werden die Begriffe Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung gleichgesetzt und synonym verwendet. Doch das ist nicht ganz richtig.

Zwei Qualitätsmanager arbeiten an einem Monitor
Qualitätsmanagement
Maren Behrendt

10 Gründe für eine QM-Software

In der modernen Wirtschaft ist Qualität ein Muss – und damit einhergehend wird auch die Investition in eine QM-Software immer wichtiger. Wir zeigen auf, warum.

Deming: Vier Stufen zur Qualität
Qualität
Maren Behrendt

Qualität hat einen Vater: Dr. William Edwards Deming

Haben Sie schonmal von Deming gehört? Oder vielleicht von Total Quality Management (TQM)? Was Dr. William Edwards Deming mit dem TQM-Gedanken zu tun hat und warum er auch als Vater der Qualität bezeichnet wird, ergibt sich aus seiner Geschichte.