Ein Walross in einer Eislandschaft

Rezension: „Das Walross“ von Markus Reimer

Wie erstaunlich viel wir vom Walross lernen können

„Haben Sie Lust auf Unsinn?“

Na gut, von Unsinn ist der neue Reimer weit entfernt, im Gegenteil. Aber Fragen wie diese, Fragen, die die Leser:innen überraschen und zum Nachdenken anregen, davon bietet das Buch weit mehr, als ich erwartet hatte.

Mit „Business-Reflexionen“ betitelt Dr. Markus Reimer, seines Zeichens renommierter Qualitätsauditor, Keynote-Speaker und Innovationsphilosoph, den dritten und letzten Teil seiner Trilogie „Das Walross“. Wer nun aber einen trockenen Ratgeber erwartet, hat weit gefehlt. Von der ersten bis zur letzten Seite spüren wir den ganz eigenen Charme, Witz und Intellekt des einmaligen Markus Reimer. Hinzu kommen zahlreiche persönliche Anekdoten, die es schwierig machen, dieses Buch aus der Hand zu legen. So nimmt uns der Autor beispielsweise mit auf einen Ausflug auf dem Motorrad. Er berichtet, was ihn am Fahren am meisten stört und was das für ihn mit Qualität, Wissen und Agilität in der Unternehmenspraxis zu tun hat. Oft nimmt sich Reimer seinen eigenen Rat als „Geschichtenerzähler“ zu Herzen. Anschaulich zeigt er, welche Vorteile es bringt, Geschichten zu erzählen (und zu schreiben). Und das nicht nur in Fernsehserien sondern – erst recht – im eigenen Unternehmen. Wie genau das geht und warum er ein flammendes Plädoyer für Betriebsausflüge und Weihnachtsfeiern abgibt – lassen Sie sich überraschen. So kurzweilig und leicht zu lesen, nehmen Sie sich am besten ein wenig Zeit, um das Angefangene auch zu beenden.

ISO 9001, Märkte und Pandemie – mal ganz anders und doch praxisnah

Wer ihn selbst oder seine vorigen Bücher kennt, der weiß, dass man sich auf die „Reimer-Art“ einlassen muss, um sie schätzen zu können. Die Beschreibung „genialer Wahnsinn“ trifft es wohl ganz gut. Schonungslos ehrlich, witzig, ironisch und einfach gut sind seine Erzählungen, Gedanken und Ratschläge zu verschiedensten Themen, die nicht nur Unternehmer:innen betreffen. So nimmt er, wenn auch teilweise über waghalsige Umwege, konkrete Bezüge beispielsweise auf die ISO 9001. Nennen wir als Beispiel das risikobasierte Denken als Anforderung der Norm. Für viele Unternehmer:innen gilt bereits das Prinzip „Innovation“ als besonders populär. Doch lehrt uns Reimer, dass „der Weg nach vorne“ nicht unbedingt erstrebenswert und schon gar nicht richtig sein muss. Denn welches Risiko gehen wir ein, wenn es darum geht, was mit einer Erfindung alles angestellt werden könnte? Mit dramatischen Beispielen zeigt er auf, warum es sinnvoll und notwendig ist, im eigenen Unternehmen einen verantwortungsvollen Weg einzuschlagen. Auch wenn dieser möglicherweise das Ende einer innovativen Idee bedeutet.

Doch das ist nur eine von vielen geläufigen Denkweisen, die Markus Reimer in seinem „Walross“ zu durchbrechen wagt. So habe uns die Coronapandemie auf eindrucksvolle Weise gezeigt, dass nichts so sicher ist, wie es scheint. Das bringe uns eine wichtige Erkenntnis für unser Management: Bestehendes immer wieder infrage stellen und neues Wissen ins Unternehmen zu holen – das kann essentiell sein.

Von was wir noch nicht genug haben

Weitere behandelte Bereiche beinhalten Märkte, Innovations- und Erwartungsmanagement, Lieferkettengesetz und Fehlerkultur. Topaktuelle Themen also, aber eben auch Themen, von denen Sie vielleicht glauben, einfach schon genug gelesen zu haben. Ist das der Fall, dann lassen Sie sich sagen: Haben Sie nicht. Denn diese Sichtweise ist schon einfach besonders. Man muss die Meinung Markus Reimers nicht teilen, aber man sollte sie kennen.

Erwarten Sie das Unerwartete – nicht nur ein Zitat aus diesem großartigen Buch, sondern auch ein gut gemeinter Rat für alle Leser:innen. Denn mit jeder Seite überrascht und ermutigt Markus Reimer zu einer neuen und unerwarteten Sichtweise. Von mir also eine klare Leseempfehlung für „Das Walross“ und sollte Herr Reimer das hier lesen: Gerne mehr davon!

Sollten Sie nun Interesse am „Walross“ bekommen haben, finden Sie hier die Möglichkeit, sich Ihr persönliches Exemplar zu sichern:

Lena Weger

Lena Weger

Expertise, Neugier und Freude an Qualität – mit diesen Bausteinen liefert die Blog-Redakteurin ehrliche und fundierte Beiträge zu allem, was die Qualitätsbranche bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebte Artikel

BabtecQube für ein modernes Qualitätsmanagement an verschiedenen Endgeräten

Reklamationen bearbeiten mit dem BabtecQube.

Vernetze dich jetzt mit deinen Kunden und Lieferanten über den BabtecQube, um zusammen an Qualitätsprozessen zu arbeiten.

Über Babtec

Zwei Mitarbeiter arbeiten gemeinsam in einem Qualitätsmanagementsystem

Unsere Kernkompetenz: innovative Software für Qualität. Mit der intuitiven Bedienung, der modernen Technologie und der Zukunftssicherheit unserer QM-Lösungen ermöglichen wir professionelles, digitalisiertes Qualitätsmanagement.

Weitere Artikel

Ein Mann führt eine Stichprobenprüfung durch
Qualitätsmanagement
Lena Weger

QM-Wissen: Das Skip-Lot-Verfahren

Was hat es eigentlich mit dem Begriff Skip-Lot-Verfahren auf sich? Was hinter dieser Vorgehensweise der Stichprobenprüfung steckt und warum sie sinnvoll sein kann: den Fragen geht dieser Artikel auf die Spur.